Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Intraocularlinsenbestimmung mit dem IOL-Master

In der Operationsvorbereitung vor geplanter Staroperation spielt die Berechnung der Intraocularlinse, die implantiert werden soll, eine wesentliche Rolle, steht und fällt doch mit ihr die Genauigkeit der geplanten postoperativen Zielrefraktion (angestrebte Brechkraft des Auges nach OP in der Regel: 0 Dpt. für die Ferne).

Die Entwicklung des IOL-Masters hat hier neue Maßstäbe gesetzt, was die Genauigkeit der Messung mittels eines Laserstrahls zur Ermittlung der Achslänge des Auges und seiner Teilabschnitte angeht. Zusätzlich wird die Tiefe der vorderen Augenkammer bestimmt, die Hornhautradien gemessen und die gesamten Meßwerte dann zur Ermittlung der Brechkraft der zu implantierenden Linse verwendet.

Im Ergebnis können wir heute wesentlich genauer als früher die geplante Linse berechnen und damit die postoperativen Refraktionsergebnisse deutlich verbessern.

Nur bei weit fortgeschrittenem Star oder völlig durchgetrübten Linsen gelingt die Messung mit dem IOL-Master nicht mehr; dann muß, wie früher die Ultraschallmethode verwendet werden.

Benefit

Die Berechnung der zu implantierenden Intraocularlinse vor geplanter Cataract-OP hat mit dem IOL-Master eine neue Dimension in der Genauigkeit der Vorhersage der postoperativen Zielrefraktion erreicht.